FAQ - Häufige Fragen

An dieser Stelle möchten wir Ihnen in Kürze die am häufigsten gestellten Fragen rund um SVC beantworten.

1) Ich bin seit längerem arbeitslos und will endlich wieder einen Job. Wie kann mir SVC dabei helfen?
Durch SVC lernen Sie Ihre ganz persönlichen Ziele und Vorstellungen (noch) besser kennen. SVC hilft Ihnen dabei, neue Horizonte zu gewinnen Ihre beruflichen Möglichkeiten und Vorstellungen zu erweitern. Sie lernen in einer Gruppe Menschen kennen, die ebenfalls nach einem neuen Arbeitsplatz suchen und denen Sie auf Augenhöhe begegnen werden. Durch SVC lernen Sie sich besser zu darzustellen und selbstbewusster aufzutreten. Zudem lernen Sie neue Verfahren zur Jobsuche kennen, die auch in anderen Lebensbereichen nützlich sind. Bei allen Aufgaben werden Sie durch die eine Gruppe und erfahrene Coaches unterstützt.

2) Was muss ich tun, damit mir SVC hilft?
Am wichtigsten ist, dass Sie eine gute Arbeit finden wollen, die Ihnen Spaß macht. Nur so werden Sie die Motivation aufbringen, sich auf den Weg zu machen. Auf diesem Weg werden Sie auf andere Weise als bisher nach Arbeit suchen und neue Erfahrungen machen. Sie müssen daher die Einladung annehmen, neue Erfahrungen zu machen. Zudem müssen Sie beim SVC bereit sein, regelmäßig Aufgaben zu erledigen, in einer Gruppe bzw. mit anderen Menschen über Ihre beruflichen Ziele und Ihre Stolpersteine auf dem Weg zum Wunscharbeitsplatz zu sprechen.

3) Ich bin Angestellter bei einem Arbeitsmarktträger und würde gerne mit SVC arbeiten. Was muss ich tun?
Voraussichtlich nach dem Sommer 2012 wird ein Curriculum für eine Ausbildung zum Selbstvermittlungscoach (SVCoach) vorhanden sein. Sie werden dann die Möglichkeit haben, sich in einem Weiterbildungsangebot zum SVCoach ausbilden zu lassen. Wenn Sie Interesse an einer Weiterbildung zum SVCoach haben, können Sie uns gerne eine Email schicken (service@selbstvermittlung.org). Wir werden Sie dann rechtzeitig über das Weiterbildungsangebot zum SVCoach informieren.

4) Ich bin Mitarbeiter eines Jobcenters und finde den SVC-Ansatz interessant. Was für Finanzierungsmöglichkeiten gibt es, um SVC umzusetzen?
Während des Modellprojekts wurden verschiedene Ansätze zur Förderung von Maßnahmen durch die zuständigen
SGB-II-Träger gewählt. Besonders genutzt wurde die Förderung nach § 16 Abs. 1 SGB II i. V. m. § 46 SGB III.
Ab dem 1.4.2012 werden diese „Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung“ nach § 45 des SGB III geregelt; diese können wie vorher für Kundinnen und Kunden aus dem Rechtskreis des SGB II in Verbindung mit dem § 16 SGB II in Anspruch genommen werden. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, für diese Maßnahmen „Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheine“ an Ihre Kundinnen und Kunden auszustellen.
Eine weitere Möglichkeit bietet die freie Förderung nach § 16 f SGB II (neu). Damit soll eine flexible und bedarfsgerechte Förderung besonderer Personenkreise erreicht werden. Diese Leistungen sollen zwar andere gesetzliche Leistungen nicht umgehen oder aufstocken, jedoch ist mit der „Instrumentenreform“ dieses Umgehungs- und Aufstockungsverbot aufgehoben für die Zielgruppe der Langzeitarbeitslosen und der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und deren berufliche Eingliederung aufgrund von schwerwiegenden Vermittlungshemmnissen besonders erschwert ist.
Eine weitere Möglichkeit besteht darin, SVC-Angebote als ergänzende Maßnahmen für Arbeitsgelegenheiten nach § 16 d SGB II durchzuführen. Auch hierfür kann eine Förderung als „Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung“ nach § 16 SGB II in Verbindung mit § 45 SGB II (neu) in Anspruch genommen werden.
Im Modellprojekt wurde außerdem ein Angebot zum SVC als Bestandteil einer Maßnahme zur Förderung der beruflichen Weiterbildung (FbW, SGB III) realisiert. Dabei wurden berufliche Qualifizierungsangebote im kaufmännischen und EDV-Bereich um Elemente aus dem SVC sowie um konventionelle Methoden des Bewerbungstrainings ergänzt.
Schließlich besteht eine besondere Möglichkeit zur Unterstützung der beruflichen Integration von älteren Langzeitarbeitslosen durch die Förderungen aus dem „Beschäftigungspakt für Ältere – Perspektive 50plus“. Auch aus diesem Programm können Sie Mittel zur Verfügung stellen.

5) Was wird in den Filmen über SVC gezeigt und wie kann ich sie bekommen?
Im kurzen SVC-Film (ca. 12 Min.) werden die Ziele und Besonderheiten der Methode SVC veranschaulicht. Im längeren SVC-Film (ca. 25 Min.) wird veranschaulicht, wie in einem SVC-Kurs gearbeitet wird und was auf Teilnehmende zukommt. Teilnehmende des Modellprojekts berichten über SVC und ermutigen, sich auf den Weg zu machen.
Beide SVC-Filme finden Sie auf der DVD, die dem "Kursbuch Selbstvermittlungscoaching (SVC)" kostenlos beigelegt ist.

6) Was ist die SVC-Software?
Die webbasierte SVC-Software ermöglicht es allen Interessenten am SVC, einzelne Arbeitsschritte strukturiert zu planen und zu bearbeiten. In die Software ist ein großer Teil der im "Kursbuch Selbstvermittlungscoaching (SVC)" verwendeten Arbeitsblätter integriert. Die Arbeitsblätter können dort heruntergeladen, bearbeitet und gespeichert werden. Einzelne Arbeitsblätter können direkt am Bildschirm bearbeitet und für eine spätere Auswertung oder Weiterbearbeitung gespeichert werden. Arbeitsuchende können so unabhängig von Kurszeiten und Räumen an ihren Aufgaben arbeiten. Auswertungstools für Träger stehen gegen eine Nutzungsgebühr zur Verfügung.

7) Ich habe eine Frage, die hier nicht steht. Was nun?
Bitte schreiben Sie eine Mail an service@selbstvermittlung.org und beschreiben Sie uns Ihr Anliegen. Wir antworten Ihnen gerne.

  Seite drucken   Sitemap   Mail an den Projektleiter   Suchtipps   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  
Hier können Sie das Kursbuch für Coaches downloaden. [Mehr]
Hier geht's zum Zugang für Träger und Kursteilnehmende bei Trägern mit SVC-Software-Lizenz. [Mehr]
Hier können Sie den Leitfaden für Jobsucher/innen downloaden. [Mehr]
Login 'SVC-Software' für Jobsuchende